• 20 Jahre «DYNAMO SPORT»<br>Mit Muskelkraft Veränderungen herbeiführen

    20 Jahre «DYNAMO SPORT»
    Mit Muskelkraft Veränderungen herbeiführen

    Im zu Ende gehenden Jahr feierte DYNAMO SPORT sein 20-jähriges Bestehen. Adrian Käsers Fitnesscenter ist in der Rheinfeldener Sportszene längst nicht mehr wegzudenken. Das 1996 an der Spitalstrasse 22 eröffnete Studio startete mit 350 Quadratmeter Trainingsfläche. Seit 2007 verfügt es über doppelt so viel Platz. Die Kraft- und Cardiogeräte wurden laufend erneuert und auf die Bedürfnisse der Trainierenden angepasst.  Und das sind im DYNAMO längst nicht mehr nur die Jungen, wie Adrian Käser im Gespräch verrät.

    Interview: Marcel Baud

    Adrian Käser, wie kam es damals zu DYNAMO SPORT?
    Die Idee entstand 1994, nachdem wir den zweiten WM-Titel beim Seitenwagen-Motocross geholt hatten. Mir war klar, dass ich auch nach dem Rücktritt aus dem Spitzensport beruflich etwas in sportlicher Richtung machen wollte. Im Motocross war das aber nicht möglich. So liess ich mich 1995 zum Fitnessinstruktor ausbilden und begann Räumlichkeiten für ein Studio zu suchen.

    Die sie dann an in Rheinfelden fanden.
    Ja, ein Zufall. Möhlin hatte drei Fitnesscenter, in Rheinfelden gab es zwei. In dieser Disziplin zog Rheinfelden damals mit Möhlin gleich (lacht).

    Wie kamen Sie auf den Namen DYNAMO?
    DYNAMO stammt vom griechischen Wort «Dynamis» ab und bedeutet «Kraft» und «das Vermögen, eine Veränderung herbeizuführen.» Eine wunderbare Beschreibung für ein Kraft- und Fitnesscenters und auch die Philosophie, die ich vertrete. Bei uns wird Energie durch Übungen mit Muskelkraft erzeugt. Richtig ausgeführt verändert dieser Kraftzuwachs das Leben der Trainierenden nachhaltig und positiv.

    Und das funktioniert wie?
    Durch Krafttraining wird die gesamte Muskulatur gestärkt. Das ist in jedem Alter möglich und auch in jedem Lebensbereich von grossem Nutzen. Bei Sportarten wie Skifahren, Fussball oder Ausdauerlauf genauso wie im Alltag. Unsere Gesellschaft sitzt viel mehr, als dass sie sich bewegt. Die schädlichen Konsequenzen sind vielfältig: Übergewicht, Diabetes und nachlassende Mobilität, vor allem im Alter, können die Folgen sein. Deshalb ist es so wichtig, dass wir unsere Muskulatur das ganze Leben lang trainieren. Je besser wir unsere Muskeln pflegen, desto weniger Beschwerden werden wir im Alter haben.

    Wie sieht es aus mit Ausdauertraining?
    Ausdauertraining ist gut, aber die Bedeutung, verglichen mit dem Muskeltraining, nimmt mit fortschreitendem Alter bei gesundheitsorientierten Sportlern ab. Dies, weil die Muskelmasse ab ca. 35 Jahren kontinuierlich schwindet. Dem Abbau kann man mit Krafttraining aber entgegenwirken. Damit lässt sich der Abbauprozess sehr lange kompensieren.

    Das heisst, unternimmt man nichts, schmelzen die Muskeln Jahr für Jahr dahin.
    Ja, das ist so. Und ein angepasstes, gut betreutes Krafttraining ist das einzige wirksame Gegenmittel.

    Sie sagen in jedem Alter. Kann also ein untrainierter 50-Jähriger zu Ihnen kommen und ganz einfach mit dem Training beginnen.
    Selbstverständlich. Sogar 60- oder 65-Jährige können noch enorm profitieren, wenn sie mit einem fachkundig betreuten Krafttraining starten. Wichtig ist, dass sie dieses regelmässig und konsequent betreiben. Es ist also wirklich nie zu spät!

    Wie beschreiben Sie die Atmosphäre im DYNAMO?
    Mir ist wichtig, dass jede und jeder bei uns seinen Platz hat und sich wohl fühlt, egal wie das individuelle Trainingsziel aussieht. Gesundheitssportler sind genauso willkommen, wie der leistungsorientierte Kraft- oder Ausdauerathlet. Derjenige, der Gewicht abbauen möchte wie derjenige, der Muskeln aufbauen will.

    Wie ist die Durchmischung Ihrer Mitglieder?
    Tatsächlich konnten wir uns als Trainingscenter einen Namen machen, in dem alle Altersklassen vertreten sind und problemlos miteinander auskommen. Unsere Kundinnen und Kunden betonen immer wieder die gute Stimmung im DYNAMO.

    Wie hat sich der Fitnessmarkt in den 20 Jahren, seit Sie Ihr Studio betreiben, verändert?
    Grundlegend! Als ich angefangen habe, da waren die Studios eher noch im Bereich des Bodybuildings angesiedelt. Schon damals hatte ich aber andere Vorstellungen, wie ein Fitnesscenter ausgerichtet sein sollte. Eben auch mit Fitnesstraining, dass dabei hilft, den Alltag besser bewältigen zu können. Heute kann ich sagen, dass mein damaliges Konzept voll im Zeitgeist ist. Immer mehr Menschen erkennen, dass gesundheitsorientiertes Fitness- und Krafttraining ihre Lebensqualität nachhaltig steigern kann.

    Was hat sich bei der Altersstruktur getan?
    Zum Anfang hatten wir sehr wenige ältere Trainierende. Pensionäre praktisch gar nicht. Gerade diese Gruppe nimmt heute stark zu. Mit dem Training erhalten ältere Menschen mehr Trittsicherheit oder spüren plötzlich, dass das Treppensteigen wieder einfacher fällt, das Herz nicht mehr so stark klopft wie auch schon. Ich kenne viele Mitglieder, die in ihrem früheren Leben niemals Sport betrieben haben. Die Aussage: «Hätte ich das alles nur schon von vor 20 Jahren gewusst», habe ich schon sehr häufig gehört.

    Sind die Kunden anspruchsvoller geworden, was das Angebot eines Fitnesscenters anbelangt?
    Das ist schon so, wir stehen ja auch im Wettbewerb. Ich renne zwar nicht gleich jedem Hype hinterher, andererseits braucht es zeitgemässe Trainingseinrichtungen und -methoden. Mindestens genauso wichtig ist mir aber, dass mein Team top ausgebildet ist und die Mitglieder jederzeit freundlich und kompetent beraten und unterstützt werden.

    Oft besteht bei Neulingen eine Hemmschwelle, ein Fitnesscenter zu betreten. Sie sehen sich als untrainiert oder zu beleibt, um neben den durchtrainierten Sportlern zu bestehen.
    Deshalb lade ich alle Interessierten herzlich ein, bei uns einen Augenschein zu nehmen. Dann wird schnell klar, dass solche Bedenken im DYNAMO völlig unbegründet sind. Bei uns wird jeder so akzeptiert, wie er ist, egal, welche Voraussetzungen er mitbringt.

    Eine Ihrer Spezialitäten sind die Outdoor-Aktivitäten
    Ich fahre sehr gerne Mountainbike und biete auch deshalb schon seit Jahren eine Palette von organisierten Bike-Events an. Vom Wochenende in der Region bis zur Bike-Woche in Italien oder Österreich. Für mich ist das ein guter Ausgleich zur Indoor-Tätigkeit, und es macht ganz einfach Spass, mit Gleichgesinnten eine schöne Biketour zu unternehmen.

    Werden im DYNAMO auch Gewichtskontrolle und Ernährung thematisiert?
    Das gehört eigentlich zu einer gesundheitsorientierten Lebensweise zwingend dazu. Unsere Ernährung mit Fertigprodukten, wenig Zeit zum Essen, damit einhergehend ein sich verändernder Stoffwechsel, der mit zunehmendem Alter nicht mehr so funktioniert und verzeiht wie mit 20. All das führt zu den bekannten Problemen. Deshalb beraten wir auf Wunsch auch ganzheitlich, aber niemals fanatisch. Wir sind gegen jede Art von Extremen. Ultraleistungssport ist für den Körper ebenso bedenklich wie eine bewegungsarme Lebensweise mit ungesunder Ernährung. Interessierten zeigen wir gerne auf, wie man mit angepasstem Training und optimierter Ernährung gesundheitlich profitieren kann.

    Welche Dienstleistungen bieten Sie sonst noch an?
    Unter anderem beraten wir Sportler spezifisch nach ihren Zielen und erstellen massgeschneiderte Trainingspläne. Wir ermitteln zum Beispiel mittels verschiedener Tests das aktuelle Leistungsvermögen. Zudem verfügen wir über ein InBody-Analysegerät, das mit einer Mehrfrequenzmessung die Körperzusammensetzung bezüglich Fett, Muskulatur und Wasserhaushalt erfasst. Anhand des Ist-Zustands definieren wir die Leistungsziele, geben Trainings- und Ernährungsempfehlungen und überprüfen periodisch die Fortschritte.

    Sie bieten nebst dem selbstständigen Training auch Kurse an.
    Die Gruppentrainings sind ein beliebtes Angebot im DYNAMO. Zum Beispiel das geleitete Langhanteltraining  oder TRX. Bei TRX wird mittels Bandschlingen und dem eigenen Gewicht der ganze Körper gestärkt und geformt. Der Rumpf wird stabilisiert, Gleichgewicht und Beweglichkeit gefördert. Sypoba wiederum ist ein sehr beliebtes Gruppentraining, bei dem mit einem Brett und einer Metallrolle verschiedene Kraft- und Stabilitätsbungen gemacht werden. Dabei werden Muskeln trainiert, an die man mit normalen Kraftgeräten kaum herankommt. Die Indoor-Cyclingstunden laufen vor allem im Winter sehr gut.

    Was haben Sie für Zukunftspläne?
    Ich würde gerne das sogenannte Functional Training anbieten. Das ist quasi ein Fitnessparcours mit verschiedenen Hilfsmitteln. Leider fehlt uns hier im Moment noch der Platz. Vor allem aber möchte ich das Potenzial, dass wir mit dem bestehenden Fitnesscenter haben, noch mehr ausschöpfen und weiter optimieren. Damit meine ich, dass wir unsere Kunden so gut betreuen und in ihren individuellen Bedürfnissen zufrieden stellen, dass sie gar nicht erst auf die Idee kommen, irgendwo anders als im DYNAMO trainieren zu gehen.

     

Hinterlasse eine Antwort

You must be logged in to post a comment.